Um die Ecke gedacht

Der hohe Fachkräftebedarf weckt kreative Recruiting-Ideen.
Ein Beispiel aus der Arzneimittelbranche

März 2015

Nicht allein das deutsche Gesundheitswesen ringt um qualifizierte Kräfte, auch andere Branchen leiden unter gähnender Leere auf dem Fachkräftemarkt. Neben dem gezielten Recruiting aus dem Ausland, hat der Arzneimittelhersteller Sanofi einen weiteren Bewerberpool erschlossen, um diesem Dilemma zu begegnen. Er wirbt bewusst fachfremde Fachkräfte an, deren Fertigkeiten auch in der Herstellung von Arzneiprodukten gefragt sind. So kommen für Sanofi zum Beispiel Bäcker, Brenner, Destillateure, Metzger und Mitarbeiter aus der Lebensmittel- und der Tiernahrungsindustrie infrage. Sie alle müssen in ihren Berufen streng auf die Hygiene achten – genauso wie bei der Produktion und Fertigung von Insulinprodukten. Auch Automechaniker oder Kraftfahrzeug-Mechatroniker sind für das Unternehmen interessant, weil diese sowohl mit moderner Technik als auch mit einem Schraubenschlüssel umgehen können, wie er zur Arbeit an Kesselanlagen gebraucht werde.

Link zum Artikel